Guten Morgen, Gast

Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie sich die FAQ - Häufig gestellte Fragen durch.



Seiten: <<  1  >>
Board >>  Gedichte und Geschichten >>  Gedichte und Geschichten >> Erich Fried
Seite Drucken
Neues Thema   Neuer Beitrag
red.gif Autor: Thema: Erich Fried
Traumhasi (offline)
Administrator


Alles oder gar nichts

Beiträge: 80
Geschlecht:
Mitglied seit: 01.11.2002

Deutschland
icon7   Erich Fried #1 Datum: 19.11.2002 , 19:44  

Küchentischgespräch

Zwischen Besteck und Geschirr
Reste von Unterhaltung
Umschreibungen Gähnen Geplänkel
geflügelte Worte

Aber sie fliegen nicht
Nichts schwingt sich auf und davon
Der Vogel hüpft fort von mir
und kauert unter dem Ausguß

Wenn ich tot währe
wollte ich hämmern
an deine
verriegelte Welt

Wenn ich wieder
geboren wäre
dich finden
und zu dir sprechen

Aber ich lebe
und meine Worte reichen
nicht bis zu dir
und fallen unter den Tisch


     Copy Quote
Traumhasi (offline)
Administrator


Alles oder gar nichts

Beiträge: 80
Geschlecht:
Mitglied seit: 01.11.2002

Deutschland
icon1   Re: Erich Fried #2 Datum: 19.11.2002 , 19:58  

Auf Glatteis

Ich habe mich um Verständlichkeit bemüht
und so zu sprechen versucht
das daß wovon ich spreche
und aus welchen Gründen
und zu welchenZwecken ich spreche
deutlich hörbar würde
für die zu denen ich sprach

Aber was haben sie davon verstanden?

Ich erinnere mich eines Witzes
in dem ein Kind
das zu spät in die Schule kam
dem Glatteis die Schuld gab
bei jedem Schritt vorwärts sei es
zwei Schritte zurückgerutscht

So ähnlich ging es auch mir

Wie bist du dann überhaupt hergekommen?
fragte der Lehrer
Ganz einfach: ich gab es auf
und versuchte nur noch
nach Hause zurück zu gehen.

So ähnlich ging es auch mir

Ich will versuchen
mich nicht mehr
um Verständlichkeit zu bemühen
nur zurück zu gehen zu mir
in ein Zuhause
von dem ich fortging
und das es nicht mehr gibt

Über den Witz vom Glatteis
habe ich damals
als Schüler gelacht

Ich weiß das noch genau


     Copy Quote
Traumhasi (offline)
Administrator


Alles oder gar nichts

Beiträge: 80
Geschlecht:
Mitglied seit: 01.11.2002

Deutschland
icon1   Re: Erich Fried #3 Datum: 19.11.2002 , 19:59  

Beim Rasieren

Je schärfer die Klinge
desto jünger
mein Bild im Spiegel

Wie scharf
muß die Schneide sein
die mich wirklich jung macht?


     Copy Quote
Board >>  Gedichte und Geschichten >>  Gedichte und Geschichten >> Erich Fried
Seiten: <<  1  >>
Seite Drucken
Neues Thema   Neuer Beitrag





Holen Sie sich Ihr eigenes, kostenloses Diskussionsforum

Board24.com - Boardserver 1.3.1
© Webtools24.net, 2001-2008